Hühner zu Besuch an der Friedrich-Ebert-Schule

 

Nachdem das Projekt coronabedingt mehrfach verschoben werden musste, kamen im Juni endlich fünf Hühner zu Besuch ins Atrium der FES. Die Klassen 3a, 3b und 3c kümmerten sich drei Wochen lang abwechselnd um die Tiere. Mit großer Begeisterung sorgten die Kinder für die Hühner, gaben ihnen täglich frisches Wasser, Futter und sammelten die gelegten Eier ein. Selbst das Säubern des Stalls und des Hühnerhauses wurde immer gerne übernommen.

 

Die Kinder gaben den Hühnern Namen, beobachteten ihr Verhalten, nahmen sie sehr gerne auf den Arm und streichelten sie. Die zahmen Tiere ließen dies gerne zu und so verlor so manches Kind schnell seine Angst. Unterstützt durch Klassenkamerad/innen, die sich als flinke Hühnerfänger zeigten, hat so manches Kind, das sich anfangs nicht in das Gehege traute, am Ende ein Huhn auf dem Arm.

 

Zusätzlich lernten die Kinder, teilweise beim Unterricht im Freien einiges über Haltungsformen von Hühnern und es wurde darüber diskutiert.  Auch Schüler/innen der anderen Klassen schauten die Hühner gerne zwischendurch an und so hatten alle viel Freude mit den Tieren. Am Ende wollten viele die Hühner nicht gehen lassen, so sehr hatten die Kinder sie ins Herz geschlossen.

 

Ein Huhn im Arm!

Das ist ein ganz besonderes Gefühl!

Jeden Tag wurden Eier gesucht.

Ein ganzer Korb voll!

Wir füttern Hühner.

Das macht besonders Spaß!

Die Hühner können sogar Kunststücke!

Der Abschied von ihnen fiel uns schwer!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Friedrich-Ebert Schule